Wir sind immer auf der Suche nach leckeren & gesunden Rezepten und machen nichts lieber als neue Gerichte zu kreieren. Hier finden Sie eine Auswahl unserer Favoriten für eine besinnliche Weihnachtszeit. Sie kennen noch andere leckere Rezepte? Lassen Sie uns daran teilhaben. Wir freuen uns über eine Nachricht von Ihnen

Tannenbäumchen


               Zutaten für ca. 30 Stück:

 

100 g     Nüsse (z.B. Mandeln Walnüsse, 

              Cashewkerne, Pinienkerne, ... )

 

100 g     Trockenfrüchte (z. B. Aprikosen, 

              Cranberries, Feigen, Rosinen, ... )

 

  1 EL     Rohrzucker (alternativ Birkenzucker, Reissirup)

 

  2 EL      Kokosöl 

 

  1 TL      Lebkuchengewürz

 

  50 g      Buchweizen Keimlinge

 

  20 g      Wald Heidelbeeren

 

  2 EL      Mandelmilch, Hafer- oder Kokosmilch

 

  1 TL      Kokosraspel

 

1-2 TL     Chiasamen

 1    Nüsse grob hacken, Zucker in einer Pfanne goldgelb karamellisieren, auf die Seite stellen und Koksöl unterrühren. Danach die gewünschte Milch (wir empfehlen Ihnen Hafer- oder Mandelmilch) und das Lebkuchengewürz einrühren und kurz weiter köcheln lassen. Nüsse unterrühren und abkühlen lassen.

 

  2    Die Trockenfrüchte am besten mit einem Küchenmesser hacken. (Im Mixer wird es oft leicht zu Mus). Trockenfrüchte unter die Nussmischung geben, Buchweizenkeimlinge und Waldheidelbeeren vorsichtig untermengen. Die Masse kurz stehen lassen.

 

 3    Danach kleine Tannenbäumchen formen und auf ein mit Backpapier vorbereitetes Blech geben. Falls die Masse zu weich ist, kann man 1-2 TL Chiasamen unterheben und nochmal kurz stehen lassen, damit die Samen quellen können.

 

 4    Nun die Bäumchen an der Spitze mit Kokosflocken bestäuben oder eintauchen. Danach im Backofen bei 50° C trocknen oder in den Rohkosttrockner geben. (Ca. 2 bis 3 Stunden)

Man kann die kleinen Bäumchen auch für 5 Minuten in den 

Backofen bei 150° C geben.

 

Die Tannenbäumchen sind ein Blickfang für jeden Weihnachtsteller.


Grüne Vanillekipferl


Zutaten für ca. 30 Stück:

 

Kipferlteig:

 

  50 g      Kokosöl

 

1 Prise    Salz

 

  3-4        kleingehackte Datteln 

               

 2-3 EL    Kokosblütenzucker, Rohrzucker, ... 

 

 1-2 TL    Vanillepulver

 

  50 g       Kürbiskerne (Mandeln, ... ) sehr fein gemahlen

 

  75 g       Dinkelvollkornmehl oder glutenfrei: Kastanienmehl,                             Teffmehl, ...

 

Topping:

 

  2 EL       Pistazien, fein gemahlen

 

  1 TL       Dinkelgranulat

 

                evtl. Vanillepulver

 

 1 Kokosöl, Salz, Datteln, Kürbiskernmehl und Dinkelmehl miteinander verkneten und kurz stehen lassen. Gemahlene Kürbiskerne mit dem Dinkelgranulat und 

Vanillepulver vermischen .

 

 2 Aus dem Teig kleine Hörnchen formen und auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech geben. Die Hörnchen kurz kalt stellen.

 

 3 Bei 200° C ca. 5 bis 10 Minuten backen. Vorsicht! Immer nachschauen, jeder Ofen backt unterschiedlich.

 

 4 Die heißen Vanillehörnchen mit der Pistazien-Dinkelgranulat-mischung bestreuen, leicht andrücken oder vorsichtig darin wenden.

  

Tipp

Für die Rohkost-Variante statt Dinkelmehl Kastanien- oder Mandelmehl verwenden. 


Energiekugeln


 

              Zutaten für ca. 30 Stück:

 

  50 g      gehackte Aprikosen


  50 ml    Wasser oder Saft


100 g      Kokosraspeln


  1 EL     Cranberries oder Sauerkirschen

 

  3-4       Datteln

 

  75 g     Rosinen oder andere Trockenfrüchte

 

  3 EL     Koksöl

 

100 g     Mandelmehl (fein gemahlene Mandeln)


  50 g     Sonnenblumenkerne


  25 g     Buchweizen Keimlinge

 

  25 g     Wald Heidelbeeren

 

  etwas Zitronenschale + Saft einer halben Zitrone


nach Belieben:

Zimt oder Kardamom 

 

 1    Die gehackten Aprikosen im Wasser oder Saft einweichen.

Alle Trockenfrüchte (Cranberries, Datteln, Rosinen) zusammen mit ca. 50 g Koksflocken grob hacken. (Die Kokosflocken verhindern das Zusammenkleben der Trockenfrüchte.) 

 

 2    Alle Zutaten, auch das Einweichwasser der Aprikosen, miteinander vermischen. Zuletzt die Buchweizenkeimlinge und die Wald Heidelbeeren untermischen. Kurz stehen lassen.

Falls die Kugeln nicht gut zusammenkleben, kann man noch etwas Mandelmehl zugeben.

 

 3    Die Kügelchen mit nassen Händen formen und auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech legen.

Bei 50° C im Backofen trocknen oder im Rohkosttrockner ca. 2 bis 3 Stunden trocknen.

Man kann auch die Energiekugeln in kleine Pralinenförmchen setzen.

 

Tipp:

Schon kleine Kügelchen haben sehr viel Energie! :) 


Nussecken


              Zutaten:

 

100 g     Cashewkerne

 

   50g     Walnüsse


  30 g     Mandeln


  50 g     Macadamianüsse

 

  30g      Hanfsamen

 

  25 g     Kürbiskerne


  25 g     Sonnenblumenkerne


  30 g     Buchweizen Keimlinge

 

  20 g     Wald Heidelbeeren


  1 TL     Lebkuchengewürz


  5 EL     Kokosöl


   evtl.     Kokosflocken 

 

    Alle Nüsse grob hacken, Kokosöl bei niedriger Temperatur schmelzen. Lebkuchengewürz dazugeben und die Nüsse unter das Öl mischen.


 2    Auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech streichen

(ca. 0,5 cm dick) Buchweizenkeimlinge und Waldheidelbeeren darauf verteilen und vorsichtig andrücken.

 

nach Belieben noch mit Kokosflocken bestreuen. 


Schoko Bananen


               Zutaten:

 

150 g     Bitterschokolade (100% Kakao)

 

    1 EL   Kokosöl

 

    1 TL   Zitronensaft


    2 EL   Wald Heidelbeeren


    1 EL   Buchweizen Keimlinge

 

    1 Prise   Salz

 

    1 Banane

 

nach Belieben:
je 1 TL   Hanfsamen, Chiasamen und Kokosmus 

 

 

 1    Banane in kleine Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

 

 2    Die Schokolade mit dem Kokosöl und der Prise Salz in einem Wasserbad bei niedriger Temperatur schmelzen. 

 

 3    Auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech gießen und gleichmäßig verteilen. Die Bananenwürfel darauf verteilen. Wald Heidelbeeren, Buchweizen und evtl. Chiasamen darauf streuen.

 

 4    Kühl stellen und in Stücke brechen.

 

Tipp:

Die Schokoriegel sollte man kühl lagern und nicht zu lange aufheben, wegen der frischen Banane. Man kann sie auch weglassen, schmeckt aber vorzüglich dazu. :) 


Rote Bete Süppchen mit Kokosschaum


               Zutaten:

 


 1-2 EL    Olivenöl


 1-2          Rote Bete 


 5-6          Korianderkörner


 1-2 EL     Meerreettich (frisch oder aus dem Glas)

 
    2 TL     Brokkoli Keimlinge

 

    1          Zwiebel

 

    1          Apfel


    1          Knoblauch 


    1 Stk.   Ingwer

 

    1 Spritzer Balsamicoessig oder Saft einer halben Zitrone

 

600 ml Gemüsebrühe

 

150 ml Kokosmilch

 

Wald Heidelbeeren


Buchweizen Keimlinge

 

 

 

 1    Sowohl die Zwiebel als auch die Rote Bete schälen und würfeln. Zuerst die Zwiebel im Öl andünsten, danach die Rote Bete.

 

 2    Den Apfel würfeln, Ingwer und Knoblauch schälen, zerkleinern, und zu der Roten Bete geben. Die Zutaten mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 10 Minuten weich köcheln lassen.

 

 3    Danach die Suppe pürieren und mit Meerrettich, Balsamico und Zitrone abschmecken. Im Anschluss die Kokosmilch aufschäumen, einen Teil davon in die Suppe geben und kurz erwärmen.

 

Unser Serviervorschlag:

Suppe in vorgewärmte Gläser füllen und mit dem restlichen Kokosschaum anrichten. Im Anschluss mit Brokkoli-Keimlingen, Buchweizenkeimlingen und Wald Heidelbeeren garnieren.